Willkommen


Hundetraining mit Liebe,

Geduld und Spaß.

Unser Verein wurde gegründet, um gemeinsam mit unseren Hunden zu trainieren. Wir haben mit den Jahren viel theoretisches Wissen und praktische Erfahrung gesammelt, das wir gerne anwenden und weitergeben möchten. 

 

Zu den zentralen Bestandteilen unseres Trainings gehören:

  • Grundgehorsam
  • Welpengruppe
  • Fährte

Wir bieten Hundebesitzern:

  • Unterstützung bei der Haltung und Erziehung ihres Hundes
  • Ausbildung zu fröhlichen, verträglichen und umweltsicheren Familienhunden
  • Beschäftigung und Sport für Hund und Halter
  • Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung
  • Hundeführerschein

Willkommen sind uns Menschen und Hunde aller Rassen und jeden Alters. 

Gerne dürfen Sie uns beim Training auf unserem Hundeplatz besuchen, zuschauen und sich ein Bild davon machen, wie wir miteinander und unseren Hunden umgehen: Ruhig, respektvoll und mit Verständnis für die individuellen Bedürfnisse und manchmal auch Nöte von Hund und Mensch.

 

Hundeerziehung heißt bei uns:

  • mit positiver Verstärkung, gewaltfrei, aber konsequent – und mit viel Freude an der Vielfalt der Charaktere und Möglichkeiten. 

Natürlich dürfen Sie in einer kostenlosen Schnupperstunde auf unserem  Hundeplatz testen, ob Ihnen und Ihrem Hund unser Training zusagt. 

 

Unser Team berät Sie auch gerne bei der Auswahl des passenden Angebots.

 

Wichtig sind uns auch Erfahrungsaustausch und gemütliches Beisammensein.

 

Wir freuen uns auf Sie und Ihren Vierbeiner!

 

...

Was ist ein Gebrauchshund?

Gebrauchshunde sind Hunde, die für ganz bestimmte Tätigkeiten eingesetzt (gebraucht) werden. Sie werden auch als Arbeitshunde bezeichnet.

 

Der Begriff „Gebrauchshunde“ wird in unterschiedlichem Kontext im Hundewesen verwendet.

Gebrauchshunde finden beispielsweise Einsatz bei der Jagd, bei Katastrophen, im Polizeidienst, zur Suchtgiftauffindung oder bei Such- und Rettungsarbeit nach Lawinenunglücken.
Für die verschiedenen Einsatzgebiete müssen sie spezifische Voraus-setzungen erfüllen, was sowohl ihren Körperbau (Kraft, Größe, Wendigkeit), ihr Wesen (triebstark oder reizresistent) als auch ihre Ausbildung betrifft.

 

 Es gibt insbesondere folgende Einsatzzwecke:

  • Jagdhund
  • Hüte- und Treibhund
  • Wach- und Schutzhund
  • Kriegshund
  • Servicehund

Die geforderten charakterlichen und körperlichen Eigenschaften richten sich nach dem jeweiligen Einsatzzweck des Hundes. Als die wichtigsten gemeinsamen Merkmale sind jedoch die ausgeprägte Lernwilligkeit und für fast alle Bereiche der unbedingte Gehorsam zu betrachten. Eine möglichst frühe Sozialisierung ist in jedem Fall anzustreben. Erst danach ist es sinnvoll, die angeborenen Jagd-, Schutz- oder Hütetriebe weiter herauszuarbeiten und von ihnen im wörtlichen Sinn „Gebrauch“ zu machen.

 

Für Jagdhunde gibt es so genannte Brauchbarkeitsprüfungen oder vergleichbare Prüfungen, deren Bestehen als Brauchbarkeitsnachweis anerkannt wird. Um ein Jagdrevier zu pachten, muss die Verfügbarkeit eines brauchbaren Hundes der zuständigen Jagdbehörde nachgewiesen werden.

 

Hunde, die eine Gebrauchshundprüfung bestanden haben, werden als Gebrauchshunde bezeichnet. Der Begriff wird generalisierend auch für einen Hund verwendet, der zu einer anerkannten Gebrauchshunderasse gehört.

Zu diesen Rassen zählen beispielsweise:

  • Australian Kelpie
  • Beauceron
  • Belgischer Schäferhund
  • Berger de Picardie
  • Berger des Pyrénées à face rase
  • Berger des Pyrénées à poil long
  • Border Collie
  • Bouvier des Ardennes
  • Bouvier des Flandres
  • Briard
  • Deutscher Boxer
  • Deutscher Jagdterrier
  • Deutscher Schäferhund
  • Dobermann
  • Hovawart
  • Riesenschnauzer
  • Rottweiler
  • Tschechoslowakischer Wolfhund 

Der Begriff Arbeitshund ist hier weiter gefasst, denn er umfasst alle Rassen mit Arbeitsprüfung, zum Beispiel auch die Herdenhunde. Nicht alle Gebrauchshunderassen zählen zu den Diensthunderassen. Im Verband für das Deutsche Hundewesen haben sich Zucht- und Hundesportvereine zur Arbeitsgemeinschaft der Zuchtvereine (der Gebrauchshundrassen) und Gebrauchshundverbände (AZG) zusammengeschlossen.